Tarifrunde ME 2021

Metall- und Elektroindustrie Bezirk Mitte: Tarifkommissionen beschließen Tarifpaket

  • 27.11.2020
  • Aktuelles, Betriebe / Tarif

Frankfurt am Main – Die Tarifkommissionen für die rund 420.000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Thüringen haben sich auf eine Tarifforderung verständigt. Die IG Metall Mitte hat am heutigen Dienstag ein Tarifpaket geschnürt, das die Komponenten Geld, Beschäftigung und Transformation umfasst. Der Vorstand der IG Metall hat diese Forderungen nun offiziel beschlossen.

Mitglieder der Tarifkommission ME aus der GS Neunkirchen.

Die IG Metall habe die unterschiedliche wirtschaftliche Situation der Betriebe in ihrer Forderung berücksichtigt, betonte Jörg Köhlinger, IG Metall-Verhandlungsführer und Leiter des Bezirks Mitte, im Rahmen der Onlinesitzung der Tarifkommissionen. „Wir haben ein Tarifpaket für Entgelt, Beschäftigung und den Umbau der industriellen Produktion geschnürt. Ein Sicherheitspaket, das geeignet ist die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie zu lindern und die Herausforderungen der Transformation zu gestalten.“

Für die Absicherung und Entwicklung von Einkommen sowie die Sicherung von Beschäftigung will die IG Metall Mitte ein Volumen von 4 Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von 12 Monaten durchsetzen. Die anstehende Transformation ist eine Herausforderung, der mit einer 4-Tage-Woche vorausschauend begegnet werden soll. So bietet sie beispielweise notwendige Qualifikationszeit.

Der Vorstand der IG Metall wird am 26. November die Tarifforderung endgültig beschließen. Die erste Tarifverhandlung mit der Mittelgruppe sowie dem Arbeitgeberverband in Thüringen soll im Dezember stattfinden. Die Entgelttarifverträge laufen zum 31. Dezember aus, die Friedenspflicht endet am 1. März 2021.

Hintergrund:

Der IG Metall Bezirk Mitte umfasst die Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz, das Saarland und Thüringen. Die Metall- und Elektroindustrie in Mitte gliedert sich in fünf Tarifgebiete: Hessen, Rheinland-Rheinhessen, die Pfalz, das Saarland und Thüringen. Die Arbeitgeberverbände der westlichen Tarifgebiete verhandeln als Mittelgruppe gemeinsam mit der IG Metall. Mit dem Arbeitgeberverband in Thüringen verhandelt die IG Metall separat Tarifverträge. Von den Tarifverträgen der Metall- und Elektroindustrie profitieren rund 420.000 Beschäftigte in den vier Bundesländern.